Knappe Niederlage im Pokalspiel

von

Voller Motivation gingen die Blausteiner Mädels in ihr Spiel gegen den Oberligisten TG Biberach.

Spaß haben und die angesprochenen Verbesserungen umsetzen lautete die Prämisse.

Bei der 1:3 Niederlage (20:25;25:22;18:25;23:25) gelang dies jedoch nicht über den gesamten Spielverlauf.

Am Anfang des ersten Satzes spielten die Blausteinerinnen gut mit und ließen sich vom vermeintlichen Favoriten nicht beeindrucken. Eine starke Aufschlagserie seitens der Biberacherinnen hatte jedoch den deutlichen Rückstand von 13:8. Zum Ende des Satzes kämpften sich die Mädels mit starken Aufschlägen, weniger Eigenfehlern und einer gut sortierten Abwehr um Interimslibera Anja Brehm zurück ins Spiel bis zum 21:19. Die Gegnerinnen ließen sich jedoch nicht beirren und beendeten den Satz mit 25:20.

Im zweiten Satz zogen die Biberacherinnen gleich zu Beginn mit 10:6 davon. Mit der Einwechslung von unter Anderem Daniela Klammt und einer beherzte Ansprache seitens des Trainers wendete sich das Blatt. Silke Lehner brachte mit ihren Aufschlägen ihre Gegnerinnen zur Verzweiflung. Die kamen jedoch zum Ende des Satzes noch einmal heran, doch mithilfe der taktisch klugen Auszeit von Robert M. gewannen die Blausteinerinnen den zweiten Satz mit 25:22

Leider konnten die Mädels im dritten Satz nicht gleich an die Leistung des zweiten Satzes anknüpfen. Mangelnder Aufschlagdruck sowie zu viele Eigenfehler ermöglichten es den Biberacherinnen ihre starken Angreiferinnen in Szene zu setzen. In der Satzmitte gelang es den Blausteinerinnen wiederum durch eine starke Aufschlagserie zurück ins Spiel zu finden und zeitweise mit 14:11 sogar die Führung zu übernehmen. Zunehmende Nervosität sowie starke Aufschläge seitens des Gegners führten zum Endstand von 25:18.

Zu Beginn des vierten Satzes hatten unsere Mädels einen Lauf und setzten sich deutlich mit 13:8 ab. Mit zunehmendem Satzverlauf ließ der Aufschlagdruck nach, die Eigenfehler nahmen wieder zu. Die Biberacherinnen nutzen ihre Chance und beendeten das Spiel mit einer guten Aufschlagserie.

Abschließend kann man sagen, dass die Mädels überwiegend sehr gut und vor allem mit sehr viel Engagement gespielt haben. Auch die Unterstützung durch die Blausteiner Fans ließ wie immer nichts zu wünschen übrig. Jetzt freuen sich die Mädels auf ihr Spiel gegen Laupheim am kommenden Samstag.

 

Autor: Jennifer Ibscher

Zurück