U13 verpasst knapp Teilname an Württembergischer Meisterschaft

von

Am vergangenen Samstag spielten unsere Mädels neben den Mannschaften aus Biberach, Ochsenhausen, Horgenzell und 2 mal Friedrichshafen in Ochsenhausen um die Bezirksmeisterschaft der U13-Spielrunde. Dabei verpassten sie ganz knapp die Teilnahme an den Württembergischen Meisterschaften.

In der Vorrunde trafen unsere Mädchen zunächst auf die zweite Mannschaft des VfB Friedrichshafen. Angespannt und sichtlich nervös starteten sie ins Turnier. Leichte Fehler ermöglichten den Gegnerinnen, sich einen großen Vorsprung zu erarbeiten. Doch dann fingen sich unsere Mädchen und arbeiteten sich mit sicheren Aufschlägen Punkt für Punkt ran und konnten so sogar in Führung gehen. Diesen Vorsprung konnten sie bis zum Satzende halten und so den Satz mit 25:23 für sich entscheiden. Der zweite Satz entwickelte sich auf Augenhöhe. Einige Unkonzentriertheiten auf Blausteiner Seite in der entscheidenen Schlussphase führten allerdings zum 21:25 Satzverlust.

Im zweiten Vorrundenspiel warteten die Mädchen der TG Biberach. Am ersten Spieltag musste noch eine deutliche Niederlage hingenommen werden. Dieses Mal hielten unsere Mädchen dagegen. Lange Zeit war der erste Satz ausgeglichen bevor die Biberacherinnen stärker unter Druck gesetzt und so zu Fehlern gezwungen wurden. Ungläubig, dass sie den Satz tatsächlich für sich entscheiden konnten, fielen sich unsere Mädchen nach dem 26:24 glücklich in die Arme, da somit der Halbfinalplatz gesichert war. Im zweiten Satz war die Luft raus. Streckenweise konnte noch gut mitgehalten werden, doch im Verlauf häuften sich die Eigenfehler und Abspracheprobleme. Biberach konnte diesen Satz mit 25:16 für sich entscheiden.

Nach einer kurzen Mittagspause traf man im Halbfinale auf Horgenzell. Beim letzten Aufeinandertreffen entwickelte sich ein spannendes und enges Spiel. Dieses Mal war es leider nicht so. Ziemlich verschlafen und weit unter ihren Möglichkeiten starteten unsere Mädchen ins Spiel. Der erste Satz ging mit 14:25 deutlich an Horgenzell. Im zweiten Satz waren unsere Mädchen deutlich wacher und spielten wieder mit Köpfchen. Letztendlich waren die Mädchen aus Horgenzell einen Tick besser und konnten auch diesen Satz mit 25:23 für sich entscheiden.

Im Spiel um Platz 3 gegen den SV Ochsenhausen ging es um den letzten Platz, der die Teilnahme an den Württembergischen Meisterschaften ermöglicht. Unsere Mädchen gingen dieses wichtige Spiel sehr energisch und mit Einsatz an. Trotzdem lief man ständig einem Vorsprung von 4 Punkten den Ochsenhausenerinnen hinterher. Gegen Ende des Satzes konnte bei 24:24 endlich der ersehnte Ausgleich erreicht werden. Leider zeigten die Mädels Nerven und ihr Aufschlag landete im Aus. Der Satzball zum 24:26 blieb unglücklich am Netz hängen und war unerreichbar. Im 2. Satz war das Glück auf unserer Seite. Vollkommen ungefährdet zogen die Blausteinerinnen Punkt um Punkt davon. Alles passte und zudem hat der Gegner Aufschlagprobleme. Mit 25:17 ging Satz 2 an Blaustein. So hätte es weiter gehen können. Aber im dritten Satz wendete sich das Blatt wieder. Zu aufgeregt ging man an die Bälle und einige Aufschläge landeten im Aus. Schade, den 3. Satz entschieden die Ochsenhausenerinnen mit 12:15 für sich. Bei der Siegerehrung konnten sich unsere Mädels dennoch über den erreichten 4. Platz (von insgesamt 17 Mannschaften) freuen.

Es spielten: Lea Franjic, Jule Hauser, Sara Prosic und Verena Thorwarth

 

Zurück